Der Defikopter von HEIGHT TECH kommt Herzinfarkt-Opfern mit einem Defibrillator zur Hilfe

HEIGHT TECH: „Defikopter“ bekommt Award für beste Innovation

Eine besondere Ehrung für einen besonderen Flugroboter: Das Projekt „Defikopter“ von HEIGHT TECH und dem gemeinnützigen Verein definetz e.V. bekam den Sonderpreis für die beste Innovation beim Human Telematik Award 2015. Am 07.09. wurde der Preis auf der IFA in Berlin verliehen.

Der „Defikopter“ ist der Lebensretter der Zukunft: Der Flugroboter fliegt mit einer Geschwindigkeit von etwa 70 Stundenkilometern und kann einen Defibrillator aus der Luft GPS-gesteuert abwerfen. Im Fall von Herz-Rhythmusstörungen wird somit schnelle Hilfe geleistet in genau der Phase, in der es auf jede Sekunde ankommen kann. Besonders auf dem Land, in Bergregionen oder Wäldern ist dies hilfreich, da die Versorgung mit Defibrillatoren dort unzureichend ist und Notärzte mitunter zu lange brauchen, um an den Einsatzort zu gelangen.

Die Idee: Der „Defikopter“ deckt einen Radius von mehreren Kilometern ab und fliegt bei fast allen Witterungsverhältnissen. Das Fluggerät funktioniert mittels einer speziellen App: Über diese informiert ein Begleiter des Herzkranken eine Notrufzentrale, parallel geht der Notruf an die Drohnen-Leitstelle. Umgehend wird der „Defikopter“ dann losgeschickt. Soviel Ideenreichtum überzeugte letztendlich auch die Fachjury des Human Telematik Award.